Umfeldberatung und Spiegeltherapie

 

Umfeldberatung

Umfeldberatung, z.B. im häuslichen sowie schulischen Bereich und im Kindergarten
Wenn im Rahmen der ergotherapeutischen Einzelbehandlung eine Beratung zur Integration in das häusliche und soziale Umfeld erforderlich ist, kann das nach Rücksprache mit dem verordnenden Arzt erfolgen.

Spiegeltherapie

Die Spiegeltherapie nutzt den Aspekt einer starken visuellen Bewegungsförderung. Hierbei wird ein Spiegel so in der Körpermitte des Patienten platziert, dass Bewegungen des gesunden Armes durch den Blick in den Spiegel als Bewegung des betroffenen Armes wahrgenommen werden. Der gelähmte Arm liegt hierbei hinter dem Spiegel und der nichtgelähmte Arm vor dem Spiegel. Der gelähmte Arm wird dann entweder vom Therapeuten oder Angehörigen geführt und der Patient beobachtet die Bewegung seines gesunden Armes im Spiegel, ohne dass eine Bewegung auf der gelähmten Seite stattfindet. Dadurch ergibt sich eine optische Illusion: es wirkt so, als würde sich der gelähmte Arm auch bewegen. Diese Illusion scheint bestimmte Hirnareale zu aktivieren, die einen positiven Einfluss auf die Rehabilitation haben.

  • Nach Schlaganfall

  • Nach Amputation (Phantomschmerz)

  • Handchirugie

  • Komplexes regionales Schmerzscyndrom (CRPS)

 
 

PRAXIS FÜR ERGOTHERAPIE

Rufen Sie uns an oder kommen Sie vorbei!
Die Behandlung erfolgt in unseren Praxisräumen oder nach Verordnung bei Ihnen zu Hause.
Ihre Sylvia Benkenstein & Renate Theis